Seit 2005 ist Luckenwalde ein Regionaler Wachstumskern. Das bedeutet, die Stadt wird vom Land Brandenburg unterstützt. Das ist besonders interessant für Unternehmen und Investoren der verschiedensten Branchen, die sich hier zunehmend niederlassen. Einige von ihnen haben ihren Sitz im Biotechnologiepark Luckenwalde. Er ist einer der modernsten Einrichtungen seiner Art in Deutschland. Dort wird gearbeitet, geforscht und sogar gewohnt. Denn neben einem branchenspezifischen Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) und diversen Gewerbeflächen gibt es dort Mietwohnungen und Grundstücke für Eigenheime. Die Bewohner genießen dabei das besondere Campus-Flair. Apropos Branchen: In Luckenwalde gibt es Automotive, Gesundheitswirtschaft, Biotechnologie, Metall, Ernährungswirtschaft und Mikroelektronik/Energie.

Automotive: Deine Branche zum Gas geben.

Funktionaler, bequemer, sparsamer – die modernen Fortbewegungsmittel von heute müssen viele Voraussetzungen erfüllen, um die Wünsche ihrer Nutzer zu befriedigen. Aus diesem Grund wird auch in Luckenwalde auf diesem Gebiet viel geforscht und entwickelt. Die meisten Beschäftigten in dieser Branche arbeiten hier in Zulieferbetrieben der Automobilbranche. Ihre Aufgaben sind die Entwicklung und Herstellung von Systemen und Komponenten von Elektrobauteilen, Anzeigen- und Messinstrumenten. Innenausstattung bis hin zu komplexen Engineering-Dienstleistungen, Karosseriebau und Aufbauten. Innovation wird hierbei natürlich groß geschrieben. Ebenso wie die Förderung der qualifizierten Nachwuchskräfte.

Dass diese Branche äußerst beliebt ist zeigt die Tatsache, dass zwischen 2005 und 2013 die Zahl der Beschäftigten um 18,5 Prozent gestiegen ist. Eines der vielleicht bekanntesten Unternehmen, das seinen Sitz in Luckenwalde hat, ist die Schaeffler KG. Das Unternehmen gehört zu der Schaeffler Gruppe, einer der weltweit größten Wälzlageranbieter mit rund 66.000 Beschäftigten.

Diese Unternehmen gibt es hier:

Biotechnologie / Life Sciences: Deine Entscheidung fürs Leben.

Die Zukunftsbranche Biotechnologie / Life Sciences ist ein Wachstumsmarkt, in dem kontinuierlich hoch qualifizierte Nachwuchskräfte gesucht werden. In Luckenwalde arbeiten rund 370 Menschen in diesem Bereich. Sie beschäftigen sich neben der Forschung und Entwicklung mit der Erzeugung von pharmazeutischen Produkten, der Herstellung von medizinischen Geräten sowie komplexen Labordienstleistungen. Die Beschäftigungszahlen in dieser Branche haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Für die kommenden Jahre ist von einem weiteren kontinuierlichen Wachstum auszugehen.

Herzstück der Branche ist der moderne Biotechnologiepark mit ca. 36 Unternehmen. Er ist Teil eines regionalen und internationalen Netzwerkes. Kooperationen mit Partnern und Unternehmen aus den USA, Australien, Russland, Korea, Indien und Taiwan sind selbstverständlich und eröffnen den Beschäftigten in diesem Bereich optimale berufliche Perspektiven. Auch mit Universitäten, Fachhochschulen und Kliniken im Großraum Berlin-Brandenburg, nichtuniversitären Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie regionalen Behörden findet eine rege Zusammenarbeit statt.

In den kommenden Jahren wird der Biotechnologiepark Luckenwalde weiterhin wachsen. So siedeln sich weitere forschungsintensive Unternehmen hier an, die natürlich kompetentes Personal benötigen. Übrigens wird auch Aus- und Weiterbildung besonders groß geschrieben. Direkt auf dem Campus werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Biotechnologie-, Chemie- und Pharmaunternehmen vielfältige Aus-, Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten angeboten.

Diese Unternehmen gibt es hier:

Metall: Hier gehörst du nicht zum alten Eisen.

In der Metallbranche arbeiten in Luckenwalde derzeit rund 400 Beschäftigte. In klein- und mittelständischen Betrieben sind sie in den Bereichen Automobilindustrie, Maschinenbau, Beschlagindustrie und Schließ- und Sicherungstechnik tätig. Ergänzt wird das Spektrum durch spezialisierte Dienstleistungs- und Zulieferunternehmen für Werkzeugtechnik, Werkzeugbau, Messtechnik und Qualitätssicherung.

Diese Unternehmen gibt es hier:

Gesundheitswirtschaft: Das beste Rezept für deine Zukunft

Diese Branche verzeichnet seit einigen Jahren ebenfalls ein deutliches Wachstum. Von 2008 bis 2013 nahm die Zahl der Beschäftigten in der Gesundheitswirtschaft um 16,1 Prozent zu. Und nach wie vor werden qualifizierte Beschäftigte gesucht, die beispielsweise im Krankenhaus und in Reha-Einrichtungen arbeiten. Weitere Berufsfelder bieten die medizinische Versorgung in Haus- und Facharztpraxen, die pharmazeutische Industrie, Medizintechnik, Gesundheitstourismus, Wellness sowie die Fitnessbranche.

Diese Unternehmen gibt es hier:

Diese Unternehmen gibt es hier auch:

facebook